Jahreshauptversammlung

Bericht der Jahreshauptversammlung vom 20.01.2017

Am Freitag den 20. Januar 2017 fand im Gasthaus Frank die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Penzing statt. Nachdem erster Vereinsvorstand Johannes Killer alle Gäste begrüßt hatte, konnte Kommandant Franz Weber in seinem Jahresbericht beeindruckende Zahlen vorweisen.
Derzeit bilden 69 Aktive, darunter 14 Feuerwehrdamen, die Einsatzabteilung der Penzinger Wehr, die im abgelaufenen Jahr zu 43 Einsätzen ausrücken musste. Bei 8 Bränden, 23 technischen Hilfeleistungen, 10 Sicherheitswachen und 2 Fehlalarmen mussten die Penzinger ihr Können unter Beweis stellen.
Zu den somit 1.012 geleisteten Einsatzstunden wurden im Rahmen von 47 Übungen nochmals 1.887 Übungsstunden absolviert. Jedes aktive Feuerwehrmitglied hat somit im abgelaufenen Jahr 42 Stunden ehrenamtlich für die Sicherheit unserer Bürger geleistet !
Nach einem kurzen Jahresrücklick über das Vereinleben durch den Vereinsvorstand berichtete Jugendwart Andreas Kohlhund über das Thema „Jugendfeuerwehr“.
Aktuell besteht die Nachwuchsgruppe aus 12 Jugendlichen, die im Rahmen von 25 Übungsterminen die Grundlagen des Feuerwehrdienstes in Theorie und Praxis erlernen konnten.
So wurde unter anderem die Prüfung „Jugendflamme“ absolviert, am Feuerwehrwissenstest teilgenommen und auch ein 24-Stunden Berufsfeuerwehrtag veranstaltet. Auch als Verletztendarsteller bei Großübungen sind die Penzinger Jugendlichen mittlerweile im ganzen Landkreis bekannt und „gefürchtet“.
Nach dem Bericht des Jugendwartes meldeten sich auch noch 1. Bürgermeister Johannes Erhard und Kreisbrandinspektor Peter Kawohl mit vielen Informationen zu Wort. In ihren Ausführungen hoben sie den guten Ausbildungsstand und die hervorragende Jugendarbeit der Penzinger Feuerwehr hervor und bedankten sich abschließend bei allen Anwesenden für die ehrenamtlich geleistete Arbeit.