Nr. 02 – Hilfeleistungskontingent 13.01.2019

Auch wir beteiligen und am Hilfeleistungskontingent des Landkreises Landsberg mit unserem MZF und 7 Kameraden.

Am Samstag Nachmittag gingen die Funkwecker der Inspektion und kurz darauf klingelten die Telefone bei den Kommandanten im Landkreis und es hieß bereit machen für des Hilfeleistungskontigent des Landkreises.
Im Auftrag der Regierung von Oberbayern wurde ein sogenanntes Hilfeleistungskontigent „Standard“ in den Landkreis Miesbach bestellt.
Der Verband, bestehend aus 20 Fahrzeugen und über 100 freiwilligen Feuerwehr Mitgliedern, machte sich um 6 Uhr in Landsberg auf den Weg.
Neben Löschfahrzeugen besteht das Hilfeleistungskontigent auch aus Pkws, Logistikfahrzeugen, einem Wechsellader und div. Material zum räumen der Feuerwehren Denklingen, Dießen, Eresing, Geltendorf, Hurlach, Igling, Kaufering, Landsberg, Obermeitingen, Penzing, Petzenhausen, Pflugdorf/Stadl, Prittriching, Scheuring, Utting und Windach, sowie Mitgliedern weiterer Feuerwehren aus dem Landkreis.Ziel ist es, die örtlichen Einsatzkräfte bestmöglich zu unterstützen und die Gefahren durch die Schneemassen entsprechend zu reduzieren.

Nachdem am Samstag nachmittag Fahrzeug und Gerätschaften gepackt wurden ging’s am Sonntag früh um 5.30 Uhr los. Treffpunkt des gesamten Kontingentes des Landkreises war der Parkplatz in Landsberg am Mutterturm. Von dort setzte sich der gesamte Konvoi dann um 7 Uhr Richtung Miesbach in Bewegung. Unser MZF Florian Penzing 11/1 bildete den Abschluß der langen Schlange aus Feuerwehrfahrzeugen. Am Rastplatz Holzkirchen wurden wir bereits von einem Lotsen erwartet und zu unserem Einsatzort geleitet. Die Einsatzkräfte aus dem Landkreis waren den gesamten Tag in Holzkirchen im Einsatz und räumten das Dach einer großen Produktionsfirma frei. Um 18.45 Uhr waren wir zwar erschöpft und pitschnaß, aber wieder wohlbehalten zurück in Penzing. Wir sind gespannt was uns morgen erwartet.